Skip to main content
× hier können Sie Anfragen stellen, die sich inbesondere mit Projektthemen im Bereich Bürgerbeteiligung, Zivilgesellschaft und Bürgernähe beschäftigen.

EU Projekt

Mehr
14 Jahre 8 Monate her - 14 Jahre 8 Monate her #274 von M.Seidler
M.Seidler antwortete auf Aw: EU Projekt
Liebe Frau Zaschka,

danke für Ihre Anfrage.

das Aktionsprogramm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" ist dafür prinzipiell sehr gut geeignet. Ich habe in der Liste der in den vergangenen Jahren bewilligten Projekte diese Themen immer wieder gefunden. Auch bei der "Golden Star" Awardverleihung in Brüssel waren solche Projektthemen nochmals prämiert..

Insofern schauen Sie sich diese auch vorher unbedingt an, bevor Sie selbst loslegen. Eventuell sollten Sie deren Erfahrungen auch aufnehmen und weiterführen....

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Sie jetzt auf Grund Ihres bereits erarbeiteten Status eine Netzwerkaktivität beantragen.

Eine Mobilitätsmaßnahme ist auf jedem Falle sinnvoll, nur wäre die meiner Kenntnis nach ja nicht aus dem EfBB-Aktionsprogramm förderbar, es sei denn, innerhalb des erst zu beantragenden Projektes...

Je nach dem, was Sie nun innerhalb von EfBB beantragen, gibt es unterschiedliche Voraussetzungen im Bezug auf die Partnerschaftskonstellationen, auf jeden Fall reichen Ihnen nicht nur die Norweger. Bitte erinnern Sie sich an meine Ausführungen bezüglich der Partnerkonstellationen.

Ein schaluer Antragsteller baut allen kommenden/möglichen Übeln vor, und nimmt erstens mehr Partner als er ohnehin aus den Vorgaben benötigt. Dann kann auch kurz vorher oder während der Projektumsetzung jemand mal umfallen/ausscheiden. Zweitens schauen die Juroren gerade in EfBB nach der Wirksamkeit des Projekts, was sich auch gut über die Anzahl der transnationalen Partner manifestieren lässt.

Also als Grundregel: Mindestens zwei Partner mehr als gefordert (das ist eh schon normal). Schauen Sie sich auch hier einmal an, wie es die bereits bewilligte Projekte aus den Vorjahren damit gehalten haben, und Sie werden sehen, ich habe ja Recht mit dem, was ich hier schreibe ;-)

Sofern Sie sich für das Aktionsprogramm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" entscheiden, vergessen Sie bitte nicht, die deutsche Nationalagentur mit Christine Wingert-Beckmann und Monika Lühn recht frühzeitig zu kontaktieren. Die sind dort nicht nur nett, sondern auch hoch motiviert, Ihnen zu helfen!

QWie meinen Sie Ihre Frage, wie es momentan in diesem Topf ausieht? Die Mittel dafür werden in Jahresscheiben budgetiert, es ist also noch genug Geld "im Topf"


Herzlichst aus Berlin


Ihr Michael Seidler

___________________________________________
es gibt nichts Gutes, außer man tut es ;-)
___________________________________________
Letzte Änderung: 14 Jahre 8 Monate her von M.Seidler.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Asylzentrum Tübingen, Angela Zaschk
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
14 Jahre 8 Monate her #273 von Asylzentrum Tübingen, Angela Zaschk
EU Projekt wurde erstellt von Asylzentrum Tübingen, Angela Zaschk
Hallo Herr Seidler,

nach meiner Teilnahme am Infotag "EU-Förderungen für Projekte" in Stuttgart, waren wir am Überlegen, ob sich ein Antrag bezüglich eines bilateralen Projektes stellen lässt.
Da Sie uns TN angeboten hatten, Sie um Ihre Meinung zu fragen, mach ich dies hiermit einfach:

Wir, Asylzentrum Tübingen e.V.,
(Hauptaufgabe Beratung, Begleitung von Flüchtlingen, Bildungsangebote für Jugendliche und junge Erwachsene, Menschenrechtsarbeit, Arbeit mit Ehrenamtlichen,...)haben derzeit ein ESF und ein weiteres EFF Projekt laufen.
Unsere Idee war nun, bezüglich der Ehrenamtlichen ein weiteres Projekt zu beantragen, in Kooperation mit Norwegen (NGO, wie Rotes Kreuz,..Erstkontakt wurde bereits durchgeführt) um einen Austausch zu organisieren, bzw. "best practice" zu dokumentieren. Das Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" käme wohl dafür in Frage.
Was halten Sie von dieser Idee?
Ist eine Mobilitätsmaßnahme vor "Antragstellung" des gesamten Projektes empfehlenswert?
Haben Sie evtl. einen weiteren, besseren, ergänzenden,.. Vorschlag?
Wissen Sie, wie es momentan mit dem zugehörigen Fördertopf aussieht?
Ist es ratsam, ein weiteres Land (zbs. Tschechien") mit einzubeziehen?

Vielen lieben Dank für Ihre Mühe und Ihre Unterstützung im Vorraus!

Mit freundlichen Grüßen

Angela Zaschka

Asylzentrum Tübingen e.V.
Neckarhalde 32
72070 Tübingen
Tel. 07071/44115
asylzentrum.tuebingen@web.de
www.asylzentrum-tuebingen.de

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Real time web analytics, Heat map tracking
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.