Wer öffentliches Geld (Fördermittel) für sein Projekt haben will, der muß in der Regel viele Hürden nehmen, bevor er mit seiner eigentlichen Projektarbeit beginnen kann. EuroConsults Konzepterstellung

  • Erstens gilt es, mögliche Förderinstitutionen und Förderprogrammen im jeweiligen Sektor/Thema zu eruieren.
  • Zweitens sind mögliche Förderer/Programme auf Machbarkeit für das Projekt zu prüfen; stimmen also die Förderbedingungen mit den eigenen Projektintensionen überein oder muß sich das Projekt und der Projektträger zu sehr verbiegen? (z.B. Förderhöhe, Förderlaufzeit, Vorhandensein transnationaler Kontakte, Vorfinanzierung, ...).
  • Drittens ist ein Antrag entsprechend den Anforderungen des Zuwendungsgebers auszufüllen, meistens auf einer Vielzahl von Seiten, manchmal auch in englisch.
  • Viertens sind Fristen (Deadlines) einzuhalten, die meistens sehr kurz sind und dem potentiellen Antragsteller wenig Zeit für einen qualifizierten Antrag geben, der dann auch gegen eine Konkurenz einer Vielzahl von Mitbewerbern standhält.

Unbedarfte Antragsteller schaffen es in der Regel nicht, einen frist- und vor allem formgerechten Antrag fertig zu stellen.

Statistiken besagen, dass rund 40% der potentiellen Antragsteller auf eine europäische Fördermittelauschreibung (Call for Proposal) für mehrjährige Projekte in der Antragsphase bereits wieder aufgeben, weil die Zeit zu kurz war von der Veröffentlichung durch die EU zum Verfassen einer ordentlichen Projektbeschreibung oder eines ausgewogenen Finanzplanes, weil notwendige Partner nicht gefunden oder weil entsprechende Eigenanteile nicht dargestellt werden konnten bis zur Einreichfrist.

Etwa 10-30% der versandten Anträge (je nach Call) kommen verspätet an und fallen aus dem Verfahren.

Bis zu 30% der fristgerecht eingereichten Anträge weisen formale Fehler auf (unvollständige Anträge oder fehlende Anlagen, unausgeglichener Haushalt, fehlende Voraussetzungen).

Von den restlichen 70% der formal und fristgerecht eingereichten Anträge erreichen in der Regel nach einer Bewertung durch die Jury etwa die Hälfte bis ein Drittel die Mindestpunktzahl.

Nur die wenigsten nehmen also die Hürden für eine Förderung durch die Europäische Union, diese Anträge wurden in der Regel von internen oder externen Antragsprofis erstellt oder zumindest begleitet.

Interessant sind darüber hinaus immer wieder die Aussagen von Juroren, dass selten wirklich ausreichend gute Anträge eingereicht werden. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass jeder wirklich gute Antrag eine realistische Chance auf eine Bewilligung hat!

Unsere Dienstleistungen für Ihren Antragserfolg:

  1. Individuelle Projektberatungen
  2. Kostenlose Erstberatung
  3. Basisrecherche
  4. EU-Fördermittelrecherche
  5. EU-Fördermittelexpertisen


Wir verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Beratung von Organisationen zur erfolgreichen Akquise von europäischen Fördermitteln und stellen Ihnen Expertise und Know-How unseres interdisziplinären und internationalen Teams mit unterschiedlichen Branchenkenntnissen zur Profilierung von ersten Projektideen bis zur Antragstellung zur Verfügung. Für den Einstieg in das EU-Fundraising bieten wir Ihnen gerne eine persönliche und kostenlose Erstberatung an.

Anhand eines standarisierten Fragebogens wird das Fördermittelanliegen sowie die Situation des potentiellen Antragstellers identifiziert und bewertet. Die individuelle Beratung erfolgt anschließend nach Absprache mit dem Kunden und wird auf diesen speziell zugeschnitten.

Basis für einen erfolgreichen Fördermittelantrag ist hierbei häufig eine Einschätzung der EU-Fördermöglichkeiten in konkreten Programmen und Maßnahmen. EuroConsults bietet daher drei frei wählbare Instrumente zur Erstabschätzung der Fördermöglichkeiten und -chancen, die einen fundierten Ersteinstieg für die Antragstellung bieten:


 Modell 1 Modell 2  Modell 3 
 Modul 1  Modul 2  Modul 3
Basisrecherche EU-Fördermittelrecherche EU-Fördermittelexpertise
Abfrage im Standard-Förderfragebogen Abfrage im Standard-Förderfragebogen Abfrage im Standard-Förderfragebogen
     
     
     
     
     
     
     
     
     

 

 
Modell A

Modell B Modell C
 


 
   

Kurzrecherche EU-Förderungen

Detaillierte Recherche in 480 EU-Fördermittelprogrammen zu einer möglichen Förderung Detaillierte Recherche in 480 EU-Fördermittelprogrammen zu einer möglichen Förderung
Kurzauflistung der EU-Fördermöglichkeiten:

Ø  Programm > Unterprogramm > Maßnahme  

Ø  Kontaktadressen

Ø  Mögliche Fördersummen
Identifizierung & strukturierte Darstellung der EU-Fördermöglichkeiten

Ø  Programm > Unterprogramm > Maßnahme 

Ø  Kontaktadressen

Ø  Mögliche Fördersummen

Ø  Zielsetzung der Förderung

Ø  Voraussetzungen

Ø  Richtlinien

Ø  Fristen
Identifizierung & strukturierte, umfangreiche Darstellung der EU-Fördermöglichkeiten

Ø  Programm > Unterprogramm > Maßnahme 

Ø  Kontaktadressen

Ø  Mögliche Fördersummen

Ø  Zielsetzung der Förderung

Ø  Voraussetzungen

Ø  Richtlinien

Ø  Fristen

Ø  Projektbeispiele (Best-Practice)

Ø  Einschätzung der Förderwahrscheinlichkeit und des Aufwands für Projekbeantragung

Ø  Kosten-Nutzen-Abwägung (Pro & Contra)
- Analyse der Projektskizze und Prüfung der Möglichkeit der Förderung durch EU-Finanzmittel

Analyse der Projektskizze und Prüfung der Möglichkeit der Förderung durch EU-Finanzmittel
  Kurzübersicht über mögliche Ko-Finanzierung auf nationaler Ebene (lokal, regional, Bundesebene)

Ø  Institution

Ø  ggf. Programm > Unterprogramm > Maßnahme 

Ø  Kontaktadressen
Übersicht über mögliche Ko-Finanzierung auf nationaler Ebene (lokal, regional, Bundesebene)

Ø  Institution

Ø  ggf. Programm > Unterprogramm > Maßnahme 

Ø  Kontaktadressen

Ø  ggf.Zielsetzung/Voraussetzungen/Richtlinien/

Ø  Fristen 
- - SWOT-Analyse zu Förderchancen & Machbarkeit
 


  Analyse des State-of-the-Art, Auflistung relevanter Netzwerke, potentieller Partner, Empfehlung zum Alleinstellungsmerkmal (USP) etc.
 

  Handlungskonzept (Empfehlung für weiteres Vorgehen, inkl. Timeline der nächsten Schritte)
Umfang: 2-5 Seiten

Umfang: 5-10 Seiten

Umfang: 20-50 Seiten

 Beispiele für Fördermittel-Expertisen

 

                                                                                                                                                 

 

                                       Europäisches Wasserfest in Berlin - Beispiel 1                    Archälogisches Landesmuseum Brandenburg - diverse Projekte - Beispiel 2

{nomultithumb}

  • Aufrufe: 72262
Real time web analytics, Heat map tracking
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.