Forschung &  
Innovation  
mit System  

und europäischen Fördergeldern    
    Horizont Europa    

SEED-Money

als Anschubfinanzierung
für deutsche Organisationen

Die deutsche Bundesregierung stellt deutschen Organisationen, die sich an europäischen Forschungsprojekten beteiligen möchten, eine Anschubfinanzierung zur Erarbeitung förderwürdiger Projektkonzepte bereit.

Damit können Sie sich professionell auf Ihre europäischen Forschungsprojekte und EU-Anträge zum 9. Forschungsprogramm "HORIZONT EUROPA" vorbereiten und die Chancen einer Bewilligung durch die europäische Kommission erheblich verbessern.

Wir unterstützen Sie schnell und effizient bei der Beantragung dieser Anschubfinanzierung und ohne weiteren Mehraufwand für Sie.

Unsere Leistungen

Wir übernehmen als one-stop-agency den kompletten Antragsprozess für Ihre Anschubfinanzierung, etwa gegenüber dem BMBF.

Wir moderieren alle Einzelschritte von der Initiierung und Planung Ihres Projektvorhabens über die Erarbeitung Ihres Erstantrages bis zur fristgerechten Einreichung.

Die Schritte zum Erfolg

  1. Gemeinsam mit Ihnen besprechen wir Ihr Projekt und prüfen eine Förderwürdigkeit anhand von zehn Parametern;
  2. Unter Anwendung klassischer Projektmanagementtools entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein Projekt, welches den Richtlinien von HORIZONT EUROPA entspricht;
  3. Wir überführen Ihr Projekt in den BMBF-Antrag;
  4. Sie senden ihren Antrag an das BMBF;
  5. Das BMBF bewertet Ihr Projekt als förderwürdig und erteilt Ihnen einen Förderbescheid;
  6. Wir starten den HORIZONT EUROPA - Hauptantrag an die Europäische Kommission.

Wir administrieren ...

Mit Bewilligung der Anschubfinanzierung betreuen wir Ihr Innovationsvorhaben während der gesamten Antragsphase.

Als erfahrene Projektmanager verfügen wir über das Know-how und die Werkzeuge, um Ihr Projekt entlang der Richtlinien des Programms umzusetzen. Machbarkeitsanalysen und die Unterstützung beim Zusammenstellen internationaler Konsortien gehören ebenso dazu, wie das Beschaffen von Bekundungen und Gutachten oder der Formulierung komplexer Antragsteile.

Im Management laufender Projekte sind wir routiniert und führen für Sie auf Wunsch auch Ihr Projekt bis zur Abrechnung und nachhaltigen Verbreitung durch. Unser Anspruch ist dabei: Den Prozess zu jeder Zeit schlank und transparent zu gestalten.

Damit Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können: Forschung und Innovation voranzutreiben.


... Sie forschen

Wer?

Wann?

Was?

Details zur
Anschub-
finanzierung

WER DARF BEANTRAGEN?

Die aktuell wichtigste ausgeschriebene Förderung für eine Anschubfinanzierung richtet sich an deutsche Akteur*innen aus der zivilen Sicherheitsforschung, die ihr internationales Projekt über das 9.EU-Forschungsprogramm Horizont Europa (Cluster 3 „Zivile Sicherheit für die Gesellschaft“) fördern lassen möchten.

Für diese Ausschreibung antragsberechtigt sind Hochschulen, außeruniversitäre Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, Behörden und deren Forschungseinrichtungen sowie andere Institutionen, die Forschungsbeiträge liefern, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und andere Anwender aus dem Bereich der zivilen Sicherheitsforschung sowie kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU), außerdem Kommunen, Verbände und Non-Profit-Organisationen. Einrichtungen, die koordinierend im Konsortium eingebunden sind, werden priorisiert. Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an Einrichtungen, die ihren ersten europäischen Forschungsantrag einreichen sowie Anwender und Unternehmen, deren tägliche Arbeit das Schreiben von Forschungsanträgen nicht umfasst.

Wir erwarten in den nächsten Monaten weitere Ausschreibungen zu Anschubfinanzierungen, die jeweils anders adressiert und ausgestaltet sind.

WANN KANN MAN BEANTRAGEN?

Vom BMBF ausgereichte Anschubfinanzierungen für Projekte zum Thema zivile Sicherheit im Rahmen des „Clusters 3“ bei Horizont Europa können beim Projektträger VDI ab sofort beantragt werden.

Bis zum 30.4.2021 ist dies erstmals möglich, für das Arbeitsprogramm 2022, auch wenn dieses noch nicht in seiner offiziell finalen Form und nur als Entwurf vorliegt.

Bis 2024 werden diese Anschubfinanzierungen jeweils im Frühjahr ausgeschrieben (siehe Termine bei „Wie ist das Antragsverfahren“)

WAS KANN FINANZIERT WERDEN?

Auch die folgenden Ausführungen beziehen sich auf das Programm des BMBF zur Finanzierung der Antragsphase von Forschungsprojekten im Bereich zivile Sicherheit, die über Horizont Europa gefördert werden sollen („Wege zur Innovation – Unterstützung zukünftiger Antragsteller in der europäischen Sicherheitsforschung“)

Gefördert werden alle Kosten für Aktivitäten, die zur Vorbereitung über die konkrete Ausarbeitung bis zur Einreichung eines EU-Antrags zu Cluster 3 anfallen. Das können Personal- und Reisemittel ebenso sein wie die Organisation spezifischer Veranstaltungen, mit denen Konsortien oder themenspezifische Netzwerk gebildet werden. Auch die Einbindung von Dienstleistern zur professionellen Unterstützung der Antragstellung ist ausdrücklich erwünscht.

(Konkret können das etwa sein: Recherchen zur Ermittlung des Stands von Wissenschaft und Technik, öffentlichkeitswirksame Maßnahmen, die die Sichtbarkeit des Antragstellers in Europa fördern, Personal zur Durchführung und Organisation der geplanten Aktivitäten, Inanspruchnahme externer Dienstleister zur Unterstützung bei der Erarbeitung von wissenschaftlichen oder administrativen Antragsteilen).

WIE IST DAS ANTRAGSVERFAHREN?

Das Antragsverfahren für das BMBF-Programm „Wege zur Innovation – Unterstützung zukünftiger Antragsteller*innen in der europäischen Sicherheitsforschung“ ist zweistufig angelegt.

In der ersten Stufe sind dem beauftragten Projektträger VDI Technologiezentrum GmbH zunächst eine zehnseitige Projektskizze vorzulegen. Hier werden bereits Interessenbekundungen von möglichen Unterauftragnehmern oder Konsortialpartnern erwartet.

Positiv bewertete Projektskizzen werden in einer zweiten Stufe aufgefordert, über das Portal „easy-online“ einen förmlichen Förderantrag zu stellen.

Fristen für die erste Verfahrensstufe:
30. April 2021 (für einen EU-Antrag zum Cluster 3-Arbeitsprogramm 2022)
15. März 2022 (für einen EU-Antrag zum Cluster 3-Arbeitsprogramm 2023)
15. März 2023 (für einen EU-Antrag zum Cluster 3-Arbeitsprogramm 2024)
15. März 2024 (für einen EU-Antrag zum Cluster 3-Arbeitsprogramm 2025)

WIE SIND DIE ZEITRAHMEN?

Grundsätzlich zielt die Beantragung von Anschubfinanzierung zum Cluster 3 „Zivile Sicherheit für die Gesellschaft“ bei Horizont Europa auf den Start Ihres EU-geförderten Forschungsprojekts im darauffolgenden Jahr ab. Das heißt, wenn Ihre Anschubfinanzierung 2021 bewilligt wird, startet Ihr Vor-Projekt frühestens am 1.9.2021.

Das BMBF veröffentlicht bis 2024 einmal jährlich im Frühjahr Ausschreibungen für Anschubfinanzierungen. Die erste Einreichfrist des BMBF läuft Ende April 2021 aus. Allerdings reichen auch andere Stellen mit anderen Fristen Mittel für Anschubfinanzierungen aus.

WIE AUSGEREIFT SOLLTE MEIN PROJEKT SEIN, WENN WIR EINE ANSCHUBFINANZIERUNG BEANTRAGEN?

Dazu gibt es keine Festlegungen. Bei Ihrem Forschungsprojekt kann es um die letzte Phase vor der Markteinführung eines Produkts ebenso gehen, wie um eine stark risikobehaftete Innovation, bei der es zum Zeitpunkt der Beantragung nicht viel mehr als eine Idee gibt.

Wesentlich ist, die richtigen Förderprogramme für Ihr Projekt zu ermitteln.

Was ist die Aufgabe von EuroConsults, welche Arbeiten übernehmen sie?

Wir kümmern uns um die Qualifizierung eines bewilligungsreifen Antrages.

Wir übernehmen die Gesamtkoordination des Antragsprozesses von der Anlaufberatung, über die Zwischenmeetings bis hin zum abschließenden fristgerechten Einreichungsprozess.

Wir stellen die Komunikations- und Koordinierungstools bereit und sichern den Fortschritt Ihres Antrages bis zur fristegrechten Einreichung.

was ist die Aufgabe der Forschungseinrichtung, was müssen wir liefern?
Sie kennen die Standards im vom Projekt tangierten Fachsektor, aber auch die Defizite und daraus herzuleitenden Bedarfe.

Sie sind daher die Expert*inen für die Inhalte und auch die hohe Innovation Ihres Antrages.

Dieses Know-how bringen Sie in die Projektbeschreibung mit ein und sichern somit den hohen Innvationsgrad ihres Projektes.
Wie wird die Arbeit von EuroConsults finanziert?

Im Falle einer Bewilligung Ihres Antrages auf Anschubfinanzierung,  arbeiten wir dann vertrauensvoll an dem zu erstellenden "HORIZONT EUROPA"-Hauptantrag gemeinsam mit Ihnen und dem gesamten Konsortium weiter und werden aus der bewilligten Anschubsfinanzierung bezahlt.

Ihre Restzeit
bis zur nächsten Einreichfrist:

Sifo Call 2021

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden

Unsere Kompetenzen

im Bereich der europäischen Forschungsförderung
& Planung von Forschungsprojekten

Kompetenz bei Fördermitteln

Seit 1996 betreuen wir europäische Forschungskonsortien bei der erfolgreichen Akquise europäischer Fördermittel.

Kompetenz in der Projektplanung

Unsere Projektplaner haben weit über 250 Projekte erfolgreich initiiert, geplant und erfolgreich zur Bewilligungsreife geführt.

Kompetenz im Projektmanagement

Wir haben höchste Grade und Levels in den Projektmanagement-Standards IPMA, PRINCE, PM² erworben. Ihre Projekte profitieren davon.

Kompetenz bei europäischen Netzwerken

wir haben europaweit in jedem Land nationale Kooperationspartner &  Netzwerke, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll kooperieren.

Unsere
Referenzprojekte

In dieser Rubrik haben wir Ihnen nur einige europäische Forschungsprojekte gelistet, die wir in der Planungs- bzw. Umsetzungsphase begleitet haben.

Echonnect - 2.574.995,00 €

BIOonTop - 4.350.204,01€

Sarcosi - 980.700€

AutoDrive - 75.778.453,25€

images/yootheme/accommodations-tag-cozy-places.jpg

Was bisher geschah

Seit 1996 haben wir aktiv in den europäischen Forschungsprogrammen mitgearbeitet und europäische Antragsteller*innen begleitet.

Das Wissen aus dieser langen Betreuungsphase versetzt uns heute in die Lage, für Sie effizient zu handeln und erfolgreich nationale und europäische Fördermittel einzuwerben.

5. Forschungsrahmenprogramm

1996 - 1999

Wir haben ein erstes europäisches Forschungskonsortium mit qualifiziert und erste Antragserfahrungen bei der Koordination und Abstimmung der Workpackes im Team gesammelt.

Projektvolumen: 8,3 Millionen ECU

6. Forschungsrahmenprogramm

2000 - 2006

Wir haben drei Leadpartner in der Projektplanungsphase fachlich begleitet, die Budgets optimiert, Kommunikationspläne erarbeitet und die internationalen Konsortien weiter qualifiziert.

Projektvolumen: 7,2 Millionen Euro.

7. Forschungsrahmenprogramm

2007 - 2013

Wir haben 12 Projektträger in Ihrer Antragstellung und Projektumsetzung begleitet.

Mehrere Projekte waren dabei im neuen KMU-Instrument (EIC-Accelerator) angesiedelt.

Wir waren als Evaluatoren auch für dieses EU-Förderinstrument registriert und aktiv.

Projektvolumen: 8,2 Millionen Euro

Horizont 2020

2014 - 2020

Wir haben über 50 internationale Träger in der Antragstellung und Projektumsetzung beraten.

Für über 20 Organisationen haben wir in dieser Förderphase Inhouse-Trainings durchgeführt.

Wir sind auch für dieses EU-Förderinstrument als "external experts" registriert und aktiv.

Projektvolumen: 76 Millionen Euro

Horizont Europa

2021 - 2027

Seit 2018 haben wir uns gut vorbereitet und an den Konsultationsveranstaltungen der Europäischen Kommission mitgewirkt.
Die internen Workprograms 2021/2022 liegen uns seit Dezember 2020 zu allen Clustern vor und wurden von uns eingehend analysiert.
Das Team wurde um zwei Mitarbeiter*innen verstärkt.

Wir sind auch in dieser Förderphase wieder als external Experts registriert.

Unsere Partner & Kunden


  • Storkower Str. 158

  • 10407 Berlin

  • DEUTSCHLAND

  • Tel:

    +49 30 53600 981
  • E-Mail

    info@euroconsults.eu

Ihre Anfrage an uns:


Real time web analytics, Heat map tracking
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.