× hier können Sie Ihre Anfragen zu Themen rund um Projekte mit Drittländerstaaten und/oder der Entwicklungshilfe an uns richten

Projekt Kosovo

Mehr
5 Jahre 6 Monate her - 5 Jahre 6 Monate her #1727 von M.Seidler
M.Seidler antwortete auf Projekt Kosovo
Sehr geehrter Herr G.

vom Ansinnen her und auch vom inhaltlichen Thema ist das Anliegen prinzipiell in eine EU-Projektförderung überführbar, allerdings ist der Kosovo eine Gebiet in Europa, dass eben noch nicht vollen Zugriff auf alle EU –Förderinstrumente hat.

Sehr schön für Sie ist ja, dass die EU vor einem halben Jahr (Juni 2013) mit dem Kosovo ein Rahmenabkommen über die wirtschaftliche Unterstützung durch die EU abgeschlossen hat, was Ihrem Anliegen durchaus zugutekommen sollte.

Aus meiner jetzigen Sicht greifen für das Kosovo dann momentan nur
  • das Heranführungsinstrument IPA
  • ERASMUS+ (Jugend, Bildung)
  • INTERREG VB
  • HORIZONT2020
  • KREATIVES EUROPA
Und unter den vorgenannten EU-Programmen sehe ich dann für Ihr Anliegen die besten Chancen im Finanzierungsinstrument IPA und dazu habe ich Ihnen dann auch nachfolgende Informationsseite der EU anzubieten:

http://ec.europa.eu/enlargement/instruments/funding-by-country/kosovo/index_de.htm . Diese Seite gibt Ihnen auch noch einmal einen guten Überblick!

Ich habe Ihnen darüber hinaus einmal schnell einige Adressen anzubieten, die ggf. weiterhelfen können:


Euro Info Correspondence Centre

Mother Teresa Street 20
10000 Pristina
Kosova
Tel: 00381-38-224596
Fax: 00381-38-243986
E-Mail: info@kosovo-eicc.org
Internet: www.kosovo-eicc.org

European Agency for Reconstruction
Internet: www.ear.eu.int

European Centre Kosova

Lokali 4, Lamella 1
Zona e Qendres
Sunny Hil
10000 Pristina
Kosova
E-Mail: info@eckosovo.org
Internet: www.eckosovo.org

European Union Pillar

Internet: www.euinkosovo.org

EU-Kommission
Peter Stano (+32 229-57484)
Anca Paduraru (+32 229-66430)

Europäische Investitionsbank
Dušan Ondrejička, d.ondrejicka@eib.org, Tel.: +352 4379 83334 Website: www.eib.org/press - Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org

EU-Büro im Kosovo
Stojan Pelko, stojan.pelko@ext.eeas.europa.eu, +386 49 787 928


Sie werden wahrscheinlich auch einmal in Ihre österreichische Bundesebene schauen können, Ihr für die Zusammenarbeit zuständiges Bundesministerium sollte da in Richtung Kosovo sicherlich auch eigene Ambitionen haben. Zumindest in Deutschland gibt auf dieser Ebene eine Reihe weitere Finanzierungsinstrumente, die für Sie allerdings keine Relevanz haben…


Soweit es weitere Fragen gibt, können Sie diese hier gern im Thread stellen oder für ein neues Thema einen neuen Thread pöffnen

Herzlich aus Berlin

Ihr Michael Seidler

___________________________________________
es gibt nichts Gutes, außer man tut es ;-)
___________________________________________
Letzte Änderung: 5 Jahre 6 Monate her von M.Seidler.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 6 Monate her #1726 von Gast
Projekt Kosovo wurde erstellt von Gast
Hallo Herr Seidler!

Wie gestern besprochen unten angeführt die Ansätze die wir in unserem möglichen Projekt im Kosovo sehen..Ich versuche mich kurz zu fassen, ohne wichtige Infos zu übergehen.

Ausgangslage:
Wir sind eine NPO in Oberösterreich und beschäftigen behinderte Personen neben anderen Abteilungen auch in einem Wäschereiprojekt. Reinigung von Wäscheartikel für Krankenhäuser, etc.
€ 2,3 Mio. Umsatz ohne Förderungen. 15 T Wäsche pro Woche.
Gesamt ca. 400 Mitarbeiter
Rechtsform gemeinnützige GmbH

Kosovo:
Wir wurden von der Stadtregierung der Hauptstadt Prishtina kontaktiert um ein ähnliches Projekt „Menschen mit Behinderungen und Krankenhauswäscherei“ in Pristina zu etablieren.
Das Krankenhaus in Prishtina ist sehr groß und hat eine veraltete Wäscherei. Gleichzeitig gibt es in der Stadt viele beschäftigungslose behinderte Personen.

Idee:
Mit EU-Fördermittel und Eigenerwirtschaftung durch den Erlös für das Wäsche waschen ein derartiges Projekt im Kosovo zu etablieren.
Wir würden damit die Beschäftigung von benachteiligten Personen im Kosovo fördern und das Gesundheitswesen (Hygiene in einer Krankenhauswäscherei) im Kosovo nachhaltig verbessern.
Es gibt auch eine Partner-NGO vor Ort in Pristina die uns bei dieser Idee zur Seite steht. Allerdings mit wenig EU-Förder-Projekt Know-How.
Es gibt bereits eine schriftliche Absichtserklärung des Gesundheitsministeriums über die Zusammenarbeit mit uns in diesem Projekt.
Endausbaustufe sicherlich an die 100 beschäftige Menschen mit Behinderungen und weitere Facharbeiter.

Knackpunkte:
Wir haben kein Auslands-Projekt-EU-Förderungs-Know How.
Um den europäischen Standard in der Krankenhaus-Hygiene zu erreichen, müsste man sicherlich mehrere Millionen Euro in so eine neue Wäscherei investieren. Geld das irgendwie niemand hat, außer vielleicht durch Förderungen.

Meine Frage an Sie:
Ist aus Ihrer Sicht diese Idee verfolgenswert im Sinne einer möglichen EU-Förderung.

Danke für Info.


Freundliche Grüße

Werner G., MBA
______________________
Geschäftsführer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.315 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Real time web analytics, Heat map tracking
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.