Skip to main content
× Förderung der Aus- und Weiterbildung durch die Europäische Union

Kann Israel Partner sein?

Mehr
13 Jahre 2 Tage her #1432 von M.Seidler
M.Seidler antwortete auf Aw: Kann Israel Partner sein?
Sehr geehrte Frau Richter,

danke für Ihre Anfrage.

Einen Antrag auf Lernpartnerschaften innerhalb des Unterprogramms "Leonardo da Vinci" aus dem Programm "Lebenslanges Lernen" soll der Vebesserung der Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen verschiedener Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Bereich der Berufsausbildung dienen.
Ich gehe also davon aus, dass Ihre Einrichtung in der Berufsbildung tätig ist.

Prinzipiell gibt es jedes Jahr einen Aufruf zur inreichung von Vorschlähgen, der nächste Antragstermin ist zum 20.Februar 2012. Ihr ANtrag muss dann zum BundesInstitut für BerufsBildung (BIBB) nach Bonn.

Die Laufzeit Ihres Projektes ist dann immer auf zwei Jahre gesetzt.
Austausche sind nur innerhalb der Mitgliedsstaaten der EU möglich, sowie mit einigen Beitrittskandidaten (Türkei, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, ...), den drei EFTA-Staaten (Island, Lichtenstein &Norwegen) sowie der Schweiz. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier: www.na-bibb.de/partnerschaften_647.html

Mit Israel geht es also nicht, zumindest nicht über die Leonardo-Förderung des BIBB. Alternativ können Sie aber gern einmal zum israelisch-deutschen Jugendwerk nach Wittenberg gehen (CON-Act). Da habe ich bereits für ähnliche Projekte Geld geholt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: www.conact-org.de/


Liebe Grüße aus Köln


Michael Seidler

___________________________________________
es gibt nichts Gutes, außer man tut es ;-)
___________________________________________

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Katja Richter
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
13 Jahre 2 Tage her #1428 von Katja Richter
Kann Israel Partner sein? wurde erstellt von Katja Richter
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten gerne über LEONARDO DA VINCI einen Parternschaftsantrag stellen. Ihnaltlich wollen wir mit Partnern aus verschiedenen Ländern das Thema Inklusion junger Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben diskutieren. Meine Frage dazu wäre, ob es möglich ist eine Mobilität nach Israel durchzuführen?

Ich bedanke mich für Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichem Gruß
Katja Richter
AWO fair.leben Integrations- und Heimbetriebe GmbH

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Real time web analytics, Heat map tracking
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.