× Ihre Fragen zu konkreten Projektförderungen durch europäische Fördermittel.

Haben Sie Fragen zu einem konkreten EU-Förderprogramm ohne einen konkreten Projektbezug, dann gehen Sie bitte in den EU-Forumsbereich für EU-Programme!

Sinn für eine kleinere AIDS-Hilfe

Mehr
10 Jahre 5 Monate her #7 von M.Seidler
M.Seidler antwortete auf Sinn für eine kleinere AIDS-Hilfe
Sehr geehrter Herr L.,

zu Ihren Fragen kann ich Ihnen positiv antworten:

 Die von Ihnen beschriebenen Probleme sind immer die gleichen, nur wenige Initiativen können sich aus diesem Zwang befreien und mit einer soliden EU-Förderung dann endlich auch ein neues Stadium ihrer gesamten Arbeit erreichen. Aber es geht!
 Unsere Seminare sind insbesondere an Neueinsteiger und auf kleinere NGO’s (NichtRegierungsOrganisationen) ausgerichtet. Es werden am Infotag nur drei Aktionsprogramme beschrieben, die sind aber alle für kleinere Träger, unabhängig von ihrer inhaltlichen Aufgabenstellung, nutzbar.
 Ja, natürlich kommen auch Sie als kleiner Antragsteller in Frage. Die EU hat auch Sie seit 2007 und mit Beginn der neuen Förderperiode wieder verstärkt im Fokus Ihrer Förderung!

Im Übrigen sollten Sie konkrete EU-geförderte Projekte i Bereich AIDS-Prävention relativ schnell auch bei Google finden können ;-)


Michael Seidler

___________________________________________
es gibt nichts Gutes, außer man tut es ;-)
___________________________________________

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Gast
  • Autor
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 5 Monate her #5 von Gast
Sinn für eine kleinere AIDS-Hilfe wurde erstellt von Gast
als kleinere AIDS-Hilfe einer sehr "armen" Großstadt mit aber großen Angebotsspektrum und zahlreichen Projekten sind wir auf Fördergelder angewiesen. Ein typisches Problem unserer Einrichtung ist es, dass eine Geschäftsführung als eigener Personalbereich nicht besteht, so dass alle Akquisitionen von den Fachabteilungen selbst durchzuführen sind.
Das hat zur Folge, dass
a) viele Akquisitionsmöglichkeiten gar nicht geprüft werden können und
b) auf Grund eines hohen Antragsaufwandes ebensoviele wegen des administrativen zeitlichen Aufwandes nicht genutzt werden können.

Deshalb meine Frage:
Sehen Sie bei den Fördertöpfen, die Sie überschauen, überhaupt einen Sinn für eine kleinere AIDS-Hilfe, sich über Ihre Seminare Orientierung zu verschaffen?

Und: Kommen wir als Absender eines Antrages angesichts der bestehenden Töpfe überhaupt in Frage? Das mag natürlich mit der genaueren inhaltlichen Ausrichtung einzelner Projekte zusammenhängen. Hierzu können Sie gerne auch einen Blick auf unsere Homepage werfen, wenn Sie Zeit und Lust haben (s.u.).

Vielen Dank für eine Antwort,
beste Grüße,

Michael L.
Tests, Betreuung, Beratung

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.388 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Real time web analytics, Heat map tracking
Ihre Sicherheit und Privatsphäre im Internet sind uns wichtig! Es werden mittels des Einsatzes von Cookies keinerlei persönliche Daten gespeichert oder mit Dritten getauscht. Dennoch verwendet diese Website Cookies zur Steigerung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit. Falls Sie weiter lesen und unsere Website verwenden, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. Nähere Information finden Sie auf unserer Seite. Die Datenschutz-Policy können Sie hier einsehen. Cookie-Policy.